Hex Mask UI Icons Arrow Down Arrow Left Arrow Right Arrow Up Brackets Calendar Checkmark Chevron Down Chevron Left Chevron Right Chevron Up Clock Close Connect Copy crown download Ellipsis External URL Favorite (off) Favorite (on) Fullscreen Help Home Info Live Minus Mobile Menu Mobile Overflow Paginate Dot (filled) Paginate Dot (empty) Pin Placeholder Icon Play Video Circle Play Video Plus Search Team No-Team-Logo_Fallback_003 Ticket Trophy User Input Video Video Play Icon World X Game Mode Icons Hero Icons Map Icons Platform Icons Exclusive on Battle.net Social Icons Mobile Discord Facebook Instagram Reddit Twitch Twitter VK Youtube Weibo WeChat Workshop Icons WorkshopControl WorkshopShare WorkshopInfinite

Ein königliches Design: Ein Einblick in die Erschaffung Ihrer Majestät, der Junker Queen

Ein königliches Design: Ein Einblick in die Erschaffung Ihrer Majestät, der Junker Queen

Die Junker Queen ist die neueste Tank-Heldin in Overwatch 2 und erobert das Spiel mit einer großen Axt und noch größeren Plänen. Wie wir im Kurzfilm „Ödländer“ gesehen haben, ist die Herrscherin des Schrottplatzes unerschütterlich, erfinderisch und den Kampf ums Überleben gewohnt. Und jetzt ist sie gekommen, um ihren rechtmäßigen Thron einzunehmen.


Die Spielweise und Fähigkeiten der Junker Queen stammen aus der Hintergrundgeschichte von Overwatch. Die Karte Junkertown zeigt ihren zähen, nahezu brutalen Charakter, und wir wollten, dass ihre Fähigkeiten und ihre Spielweise diese Energie widerspiegeln. Diese Art von Design – die Fähigkeiten eines Charakters anhand seiner etablierten Identität zu entwickeln – nennt sich „Top-Down-Design“. Die Junker Queen lebte schon lange, bevor wir Ideen für ihre Fähigkeiten hatten, in der Welt von Overwatch. Auf ihren ehrwürdigen Schultern lasteten also hohe Erwartungen der Community. Jetzt verlässt sie die Hintergrundgeschichte und betritt das Rampenlicht. Sehen wir uns also das Design ihrer Fähigkeiten an und finden heraus, was ihr in Sachen Gameplay erwarten könnt.

Adrenalinrausch und Repetierflinte

Adrenalinrausch ist der Grundstein von Junker Queens Identität als Tank. Diese passive Fähigkeit heilt sie um den regelmäßigen Schaden, den sie Gegnern mit Wunden zufügt. Viele ihrer Fähigkeiten verursachen Wunden, durch die ihre Gegner langsam Trefferpunkte verlieren. Mithilfe dieser passiven Fähigkeit kann sie länger überleben und aggressiver an Kämpfe herangehen. Die Junker Queen lotet die Grenzen des Begriffs „Frontkämpfer“ neu aus und fühlt sich eher wie ein Berserker-Tank an, da ihre Überlebensfähigkeit davon abhängt, wie viele Gegner sie verwundet.

All ihre Fähigkeiten ermutigen sie, mit ihren Gegnern auf Tuchfühlung zu gehen, also haben wir ihr einen primären Feuermodus gegeben, der zu ihrer Spielweise passt. Ihre Repetierflinte ist eine Pumpgun mit kleiner Streuung, die sie gerade auf kurze Distanz besonders gefährlich macht.

Adrenalinrausch und Repetierflinte ermöglichen ihr, sich auf ihre Gegner zu stürzen und verleihen ihr gleichzeitig die Widerstandsfähigkeit, die sie benötigt, um ihrem Team Platz zu schaffen und ihre Rolle als Tank zu erfüllen.

Gemetzel

Die Junker Queen wurde immer mit einer Axt dargestellt, also war das logischerweise auch der Ausgangspunkt für ihr Design. Gemetzel ist ein großer Schwung mit weitem Radius, der alle Gegner vor ihr verwundet, ihnen regelmäßigen Schaden zufügt und so Adrenalinrausch aktiviert. Junker Queen hat ihrer Axt den Namen „Metzel“ gegeben, was die Bedeutung dieser Fähigkeit noch stärker unterstreicht. Wir dachten, ihre Axt könnte als primäre Waffe funktionieren, aber wir haben gelernt, dass es mit ganz besonderen Herausforderungen verbunden ist, einen Nahkampfhelden für Overwatch zu entwickeln. Beispielsweise war Genjis Drachenklinge ursprünglich seine primäre Waffe, aber das hat nicht so recht ins Spiel gepasst. Letzten Endes wurde sie in die mächtige ultimative Fähigkeit verwandelt, die Spieler heute kennen. Wir wollten verhindern, dass die Junker Queen einen ähnlichen Pfad einschlägt, also haben wir ihre Axt in diese Fähigkeit eingebaut.

Mit der ursprünglichen Version von Gemetzel konnte sie ihre Axt nach dem ersten Schwung werfen und sie dann mit ihrem magnetischen Handschuh zurückholen. In der Praxis fühlte sich der Axtwurf aber einfach nicht richtig an. Er führte zu einer unflexiblen Spielweise, bei der sie ihre anderen Axtfähigkeiten nicht einsetzen konnte, während sie die Axt nicht in der Hand hielt. Also wurde der Wurf durch einen Schwung mit einem Wundeffekt ersetzt. Das Konzept des Werfens und Zurückrufens ihrer Waffe führte schließlich zu ihrer nächsten Fähigkeit: Gezackte Klinge.

Gezackte Klinge

Gezackte Klinge ist der sekundäre Feuermodus der Junker Queen und verfügt sowohl über aktive als auch passive Fähigkeiten. Die aktive Fähigkeit wird ausgelöst, wenn ihr ihren sekundären Feuermodus verwendet, wodurch sie das Messer in ihrer Nebenhand wirft. Ihr Messer, das die Queen „Gracie“ getauft hat, verursacht eine Wunde, die regelmäßigen Schaden verursacht, wenn sie einen Gegner mit einem direkten Treffer erwischt. Aktiviert ihr ihren sekundären Feuermodus erneut, ruft ihr magnetischer Handschuh das Messer zurück. Dabei werden alle Gegner, die direkt getroffen wurden, herangezogen. Passt also gut auf eure Umgebung auf – wenn ihr von Gracie getroffen werdet, bekommt ihr umgehend eine Audienz bei der Königin.

Gezackte Klinge ist nicht unser erstes Experiment mit Wurfwaffen. Reinhardts erster Prototyp konnte seinen Hammer ins gegnerische Team werfen – diese Fähigkeit war zwar in der Theorie cool, aber in der Praxis umständlich, weil er jedes Mal seinen Hammer wieder aufsammeln musste, um sein Team zu beschützen. Dieser Prototyp wurde zwar nicht zu einer von Reinhardts Fähigkeiten, war aber eine große Inspiration für die Gezackte Klinge. Eine Waffe zu werfen, ergab Sinn für die Junker Queen, da sie einen besonderen magnetischen Handschuh besitzt, mit dem sie Dinge heranziehen kann. Der Handschuh sollte sich aber nicht zu magierartig oder zu sehr wie Sigma anfühlen, der Helden hochheben und herumwerfen kann. Stattdessen verwendet die Junker Queen ihre magnetischen Kräfte, um ihre Axt und ihr Messer zu kontrollieren und ihren Gegnern ein brutales Ende zu setzen.

Um sie aus nächster Nähe noch bedrohlicher zu machen, verwundet die passive Fähigkeit von Gezackte Klinge Gegner, wenn die Junker Queen ihren Nahkampfangriff einsetzt, während sie das Messer in der Hand hält. Diese Fähigkeiten, die Wunden verursachen, dienen ihrer passiven Fähigkeit Adrenalinrausch, mit der sie Leben absaugen kann.

Befehlsruf

Um sie noch zäher zu machen, haben wir der Junker Queen den Befehlsruf verpasst, eine Fähigkeit, die ihre eigene Widerstandsfähigkeit erhöht und auch Teammitglieder in ihrer Nähe unterstützt. Sie erhöht sowohl ihre Trefferpunkte und Bewegungsgeschwindigkeit als auch die von nahen Verbündeten. Befehlsruf ist seit Lúcio die erste Erhöhung der Bewegungsgeschwindigkeit für das ganze Team und hilft der Junker Queen dabei, den Abstand zwischen ihr und dem gegnerischen Team zu überbrücken. Ihre Fähigkeit, Distanzen zu überwinden, war absichtlich als Bewegungsgeschwindigkeitserhöhung konzipiert und nicht als etwas hinterhältiges wie ein kurzer Sprint oder ein Teleport. So machen wir deutlich, dass die Junker Queen jemand ist, der sich ohne Rücksicht auf Verluste ins Gefecht stürzt. Sie bahnt sich mit brachialer Gewalt und unerbittlicher Aggressivität ihren Weg durch ihre Gegner, um sich Respekt und Platz zu verschaffen. Umso effizienter ist sie darin, die Führung zu übernehmen und ihr Team durch Engpässe in den Kampf zu führen oder flankierenden Gegnern den Weg abzuschneiden.

Genau wie der Befehlsruf bringt auch die ultimative Fähigkeit der Junker Queen sie mitten ins Getümmel.

Randale

Randale ist die ultimative Fähigkeit der Junker Queen. Damit stürmt sie nach vorne, verwundet Gegner schwer und verhindert, dass sie geheilt werden. Seit Anas Biotischer Granate ist das die erste Fähigkeit mit einer Heilblockade. In Kombination mit Adrenalinrausch ist Randale unverzichtbar für die Widerstandsfähigkeit der Junker Queen. Sie fügt allen Gegnern in ihrem Weg eine tödliche Wunde zu und ermöglicht ihr so, je nach Anzahl der verursachten Wunden eine beträchtliche Menge an Trefferpunkten wiederherzustellen.

Ursprünglich war ihre ultimative Fähigkeit eine Art Wirbelwind, aber wir wollten, dass ihr magnetischer Handschuh Teil ihres Ultimates ist. Außerdem sollte sie sich nicht elegant oder gar magisch anfühlen, weil das nicht zum Charakter passen würde. Also haben wir versucht, mit ihrem magnetischen Handschuh an die Grenzen zu gehen. Randale lädt ihren Handschuh auf und erzeugt mit ihrem Messer und ihrer Axt eine Wolke um sie herum, während sie ins gegnerische Team stürmt – ein Beweis der rohen, brutalen Kraft, über die sie als Queen gebietet.

Eine neue Königin, zum Herrschen geboren

Die Junker Queen wurde für den 5v5-Modus von Overwatch 2 entwickelt. Sie kann besser als viele andere Helden Räume für sich beanspruchen und versetzt ihre Gegner auf kurze Entfernung in Angst und Schrecken. Sie ist eine Frontkämpferin, beinahe schon ein Berserker-Tank, und dessen waren wir uns im Rahmen unserer neuen Herangehensweise an Tanks vollauf bewusst. Tanks spielen sich in Overwatch 2 aggressiver, und die Junker Queen ist ganz bestimmt keine Ausnahme – tatsächlich würde sie sich sogar als die Regel bezeichnen.

Wir sind schon gespannt, wie Spieler in der kommenden Beta mit unserer neuesten Tank-Heldin Randale machen werden!

2 Kommentare